Übersicht der durchschnittlichen Analyseergebnisse aus den Beprobungen im Jahr 2017 für die einzelnen Wasserwerke im Verbandsgebiet

 

 

Wasserwerk pH-Wert Härte- Härte  Nitrat Fluorid Eisen Mangan gem. §11 TrinkwV 2001
    grad     (° dH) (mg/l)  (mg/l) (mg/l) (mg/l)  
Grenzwert entspr. TVO - -        -    50,0 1,50 0,20 0,05  
                   
Groß Schulzendorf 7,80 2 mittel 10,98 < 1,00 0,20 < 0,005 < 0,001 Filterkies/-sand, techn. Sauerstoff, Natriumhydroxid
Königs
Wusterhausen
7,23 3 hart 18,23 3,13 < 0,15 0,010 < 0,001 Filterkies/-sand, techn. Sauerstoff
Kummersdorf-Gut 7,23 2 mittel 14,00 1,85 0,16 0,020 < 0,001 Filterkies/-sand
Lindenbrück 7,43 2 mittel 9,46 < 1,00 < 0,15 0,014 < 0,001 Filterkies/-sand, halbgebrannter Dolomit
Rangsdorf 7,55 3 hart 17,03 1,66 < 0,15 0,010 < 0,001 Filterkies/-sand
                   

 

 

hier: Welcher Ort bezieht von welchem Wasserwerk sein Trinkwasser?

 

 


 

Erläuterung

 

Härtebereich:

Die Härte des Wassers, hängt von dem Gehalt an Calcium- und Magnesiumverbindungen ab. Je höher der Gehalt ist, desto härter ist das Wasser.

 

Härtebereich Gesamthärte Millimol
(mmol/l)
Deutsche Härtegrade
(dH)
 
1 bis 1,3 0-7 weich
2 1,3-2,5 7-14 mittel
3 2,5-3,8 14-21 hart
4 über 3,8 über 21 sehr hart

 

pH-Wert:

Der pH-Wert sagt aus, ob eine wässrige Lösung sauer, neutral oder alkalisch ist.
Ist der pH-Wert kleiner als 7, so ist die Lösung sauer.
Ist der pH-Wert genau 7, so ist die Lösung neutral.
Ist der pH-Wert größer als 7, so ist die Lösung alkalisch (basisch).

 


nach oben