Chronik des Zweckverbandes Komplexsanierung Mittlerer Süden Zossen

 
 

1992-2017

 

 

1992

 -

1. August - Gründung des Wasser - Abwasserzweckverbandes „Komplexsanierung Mittlerer Süden“

  

1992-1995

-

umfangreiche Investitionen in Netz und Anlagen

-

bedingt durch Zinsen, Rückzahlungen, nicht kostendeckende Beiträge und Gebühren geriet der Verband in einer wirtschaftliche Schieflage

  

 

1996

-

Übernahme der Anlagen des Verbandes - 5 Wasserwerke, 7 Kläranlagen, 44 Abwasserpumpwerke, 55km Trinkwasserleitungen, 70km Abwasserdruckleitungen, 20km Abwasserkanalnetz durch die DNWAB in die Betriebsführung

-

Wahl der neuen Verbandsvorsteherin Birgit Eichler (heute Birgit David)

  

 

1997

-

Erstellen der Jahresabschlüsse 1993-1996

-

Resterschließung Trinkwasser in Glienick und Kallinchen

-

Ablösung und Rückbau der Kläranlage Lüdersdorf und Überleitung des Schmutzwassers zur Kläranlage Trebbin

  

 

1998

-

450 Grundstücke der Klausdorfer Siedlung  gehen ans Trinkwassernetz

-

Ablösung der Kläranlage Zossen, Wiesengrund

-

Schmutzwasser-Erschließung in Blankensee

-

Ablösung der Kläranlage Rangsdorf-Stadtweg

  

 

1999

-

Außerbetriebnahme und Rückbau Wasserwerk Wiesenhagen

-

Beginn der Schmutzwasser-Erschließung in Dahlewitz

-

Fortführung der Schmutzwasser-Erschließung in Blankensee

  

 

2000

-

Beschluss über das Sanierungskonzept bis 2009

-

Baubeginn der Umgehungstrasse in Zossen: Sanierung der vorhandenen Trinkwasser- Leitungen und Neuverlegung der Schmutzwasserkanäle bis Ende 2002

-

Beginn der Trinkwasser-Erschließung in Rehagen

-

Anschluss des Wasserwerks Lindenbrück an das Ortsnetz Zossen und an den Versorgungsring Zossen-König Wusterhausen-Ludwigsfelde

  

 

2001

-

Stilllegung des alten Wasserwerk Wünsdorf und Versorgung der Waldsiedlung über Wasserwerk Lindenbrück

-

Bau der Trinkwasserleitung von Wünsdorf nach Mellensee

-

Trinkwasser-Erschließung von 200 Grundstücken in Töpchin, Stilllegung des alten Wasserwerk Töpchin

-

Trinkwasserleitung von Nächst Neuendorf nach Schünow und Horstfelde

-

Bau von Schmutzwasserkanäle in Rangsdorf, Dahlewitz und Sperenberg mit Herstellung von Grundstücksanschlüssen

  

 

2002

-

Beginn  der Trinkwasser-Ortserschließung mit 265 Trinkwasseranschlüssen in Mellensee

-

Trinkwasserleitungen in Schünow und Horstfelde, 190 Trinkwasserhausanschlüsse werden hergestellt

-

Dahlewitz wird weiter schmutzwasserseitig erschlossen, Lücken im Trinkwassernetz werden geschlossen

-

Zossen: Straße der Jugend abwasserseitig erschlossen

-

Die Planung für die Trinkwasser/Schmutzwasser-Erschließung von Wünsdorf und Motzen sind in Vorbereitung

-

Rehagen und Blankensee: Ausschreibung der letzten Bauabschnitte zur Erschließung der Orte

   

2003

-

Trinkwasser und Schmutzwasser-Erschließung in Rehagen mit 71 Trinkwasserhausanschlüssen und 48 Grundstücksanschlüssen Schmutzwasser

-

Schmutzwassererschließung Rangsdorf EG 8, 322 Grundstücksanschlüsse

-

Verlegung der Abwasserdruckleitung von Kliestow nach Trebbin, Ablösung der Kläranlage Kliestow

-

Trinkwasser und Schmutzwasser-Erschließung des Gewerbegebietes Dabendorf

-

Schmutzwasser-Erschließung in Blankensee

-

Schmutzwasser-Erschließung in Kallinchen, Ringstraße

-

Trinkwasserüberleitung Sperenberg – Fernneuendorf und Ablösung Wasserwerk Sperenberg

-

Schmutzwasser-Erschließung und Trinkwasser-Sanierung der Zossener Altstadt

 

2004

-

Schmutzwasser/Trinkwasser-Erschließung in Kallinchen, Im Winkel, Birkenweg und Seestraße

-

Schmutzwasser-Erschließung Rangsdorf West mit 219 Grundstücksanschlüssen

-

Schmutzwasser-Verlegung in Sperenberg Karl-Fiedler-Straße mit 47 Grundstücksanschlüssen als Voraussetzung für den grundhaften Ausbau der Ortsdurchfahrt

-

Sanierung der Trinkwasserleitung Zossen, Berliner Straße und  Schmutzwasser-Erschließung mit 30 Grundstücksanschlüssen

-

Abschluss der Schmutzwasser-Erschließung in Dahlewitz, mit den letzten Bauabschnitten wurden 500 Grundstücke erschlossen

-

Beginn der Bauarbeiten Tandemkläranlage Zossen

-

Einführung der geordneten dezentralen Entsorgung

-

Ablösung des Wasserwerkes Rehagen

-

Sanierung der Kläranlage Glau

  

2005

-

Abschluss der Trinkwasser und Schmutzwasser-Erschließung Rangsdorf EG 5 mit 213 Trinkwasser-Hausanschlüssen und 393  Schmutzwasser-Hausanschlüssen

-

Fertigstellung der Tandemkläranlage Zossen, 1.Bauabschnitt

-

Sanierung des Pumpwerkes Kastanienplatz/Waldstadt

-

Beginn der Bauarbeiten zur Trinkwasser/Schmutzwasser-Erschließung Rangsdorf EG 4 und EG 7 mit insgesamt 850 Grundstücksanschlüssen und 450 Trinkwasser-Hausanschlüssen

-

Schmutzwasser-Erschließung Zossen/Stubenrauchstraße 125 Grundstücksanschlüssen

-

Ablösung der Kläranlage Pramsdorf

-

Ablösung des Wasserwerkes Gadsdorf

-

Trinkwassererschließung der letzten Bauabschnitte in Mellensee und  Klausdorf

-

Sanierung der Kläranlage Sperenberg

 

2006

-

Beitritt des Gemeindeteils Waldstadt zum ZV KMS

-

Fertigstellung der  Trinkwasser- und Schmutzwassererschließung Rangsdorf EG 4 und EG 7

-

Beginn des letzen Bauabschnittes in Rangsdorf EG 6 mit 400 GA

-

Fertigstellung der Sanierung der Kanäle in Rangsdorf Stadtweg

-

Bau der Abwasserdruckleitung Mellensee- Zossen

-

TW- und SW- Erschließung in Motzen Heukenberg und Bestenseer Str.

-

TW und SW- Erschließung in Zossen Wiesengrund und Marktplatz

-

TW Erschließung von Zesch mit 120 Hausanschlüssen

-

SW Erschließung 1. BA Dabendorf (Gebiet Dahlewitzer und Mahlower Straße) mit 115 Grundstücksanschlüssen

 

2007  

-

Bau der Trinkwasserüberleitung ca.5.700 m von der Waldstadt zum Hochbehälter Zossen zur Stabilisierung der TW- Versorgung im Verbandsgebiet

-

SW Erschließung Klausdorf 1. BA mit 230 GA

-

SW Erschließung Mellensee 1. BA mit 192 GA

-

Bau der Abwasserdruckleitung Mellensee – Zossen

-

Bau der Abwasserdruckleitung Klausdorf – Mellensee

-

Bau der Abwasserdruckleitung Rehagen- Klausdorf zur Ablösung der KA Rehagen

-

Sanierung der Schmutzwasserkanals Waldstadt Gutstedtstraße

-

Fertigstellung der SW Erschließung Zossen Bahnhofsviertel mit 70 GA

 

2008

-

Fertigstellung des 3. Belebungsbecken der Tandemkläranlage Zossen

-

Fertigstellung des 2. BA SW Erschließung Dabendorf (Gebiet um Trebbiner Straße) mit 138 GA

-

Trinkwasser- und Schmutzwassererschließung Motzen, Mittenwalder Straße mit 39 TW HA und 47 SW GA

-

Fertigstellung der Trinkwasser – und Schmutzwassererschließung Wünsdorf 1. BA (Siedlung) mit 355 SW GA und 410 TW HA

-

Bau der Abwasserdruckleitung Saalow- Mellensee zur Ablösung der KA Saalow

-

Bau der Trinkwasserüberleitung Schönhagen – Glau

-

SW Erschließung Dahlewitz Friedhofsweg mit 11 GA

 

2009 

-

Fertigstellung der Trinkwassererschließung Wünsdorf 2. BA (Dorf) mit 198 HA

-

Fertigstellung der Trinkwassererschließung Neuhof mit ca. 400 HA

-

Bau des 3. BA SW Erschließung Dabendorf (Gebiet um Goethestr. und Kastanienallee) mit 184 GA

-

Fertigstellung der Schlammstabilisierungsstrecke der TKA Zossen

-

Fertigstellung der 2. Bauabschnitte der SW Erschließungen Klausdorf und Mellensee

-

Beginn der 3. Bauabschnitte der SW Erschließungen Klausdorf und Mellensee

 

2010 

-

Fertigstellung des 2. Bauabschnittes Los 1 der SW Erschließung Wünsdorf (Dorf)

-

Fertigstellung der 3. Bauabschnitte in Klausdorf, Mellensee und Dabendorf

 

 
 

2011

-

SW Erschließung Töpchin Nord

-

Kanalsanierung Kliestow

-

Kanalsanierung Glau

-

Fertigstellung des 2. BA Los 2 SW Erschließung Wünsdorf

-

Abriss der Kläranlage Saalow

-

Umzug der Verwaltung des Zweckverbandes KMS von Sperenberg nach Wünsdorf

 

2012

-

Lückenschlüsse SW Erschließung Rangsdorf

-

TW Erschließung Motzen Seebadsiedlung

 
2013 - Abriss KA Rehagen
- Abriss KA Wünsdorf Mellenseeweg
     
2014 - Tandemkläranlage Zossen 3. BA
- Neubau 1 Belebungsbecken
- Neubau 1 Nachklärbecken
- Neubau 1 Havarieteich
     
2015 - Komplettsanierung der Trinkwasserleitungen und Schmutzwasserkanäle im Ortsteil Lüdersdorf
- Trink- und Schmutzwassererschließung der Moscheestraße in Wünsdorf für die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende
- Neubau des Brunnen 5 im WW Rangsdorf
  Neubau der Trinkwasserleitung von Dabendorf nach Groß Machnow, Groß Machnow und Klein Kienitz werden ab sofort vom WW Lindenbrück versorgt
- Austritt von 8 Ortsteilen der Stadt Trebbin (Blankensee, Wiesenhagen, Lüdersdorf, Kliestow, Stangenhagen, Schönhagen, Klein Schulzendorf, Glau) aus dem KMS Zossen und Beitritt zum WARL zum 01.01.2016
     
2016 - Beginn der Komplettsanierung des WW Rangsdorf unter laufenden Betrieb, Umbau des Reinwasserbehälters, Neubau Bedienhaus
     
2017 - WW Rangsdorf, Errichtung einer Filterhalle
- Sanierung der Rohwasserleitung des WW Lindenbrück
- Neubau eines zweistrassigen Rechen- und Sandfangs auf der Tandemkläranlage Zossen
- Neubau einer Abwasserdruckleitung von Sperenberg nach Klausdorf zur Ablösung der Kläranlage Sperenberg Heegesee
     
nach oben

  

 © 2002-2018 Zweckverband Komplexsanierung mittlerer Süden (KMS) Zossen